FV 08 Hockenheim II 0:4 DJK Feudenheim

Mit einem hochverdienten Auswärtserfolg bestätigt die DJK Feudenheim eine insgesamt ordentliche Vorbereitung, in der vielversprechende Ansätze gegen überwiegend höherklassige Gegner zu erkennen waren. In der ersten Runde des BFV-Rothaus-Kreispokals traf man mit der zweiten Mannschaft des FV Hockenheims auf eine B-Klasse Mannschaft, die streckenweise mitspielen konnte allerdings ohne zwingend gefährlich für das Feudenheimer Tor zu werden. Dieses hütete Nachwuchskeeper Haas souverän und kann sich dementsprechend das erste Zu-Null dieser Feudenheimer Saison markieren lassen. Auch die zweite Nachwuchskraft Strack konnte im ersten Pflichtspiel mit einer starken Leistung vor der Abwehrkette in einer insgesamt stabilen Feudenheimer Defensive überzeugen.

Dass die Feudenheim Jungs über das gesamte Spiel eine reife Performance zeigten, lässt sich auch daran erkennen, dass Fehler im Aufbauspiel eiskalt bestraft wurden. Erst Do-Thanh, der einen Ball abfing, den Torwart umkurve und einschob (17.), dann Setola nach einem Ballgewinn nach gegnerischen Einwurf (29.) und schließlich Polkehn (37.) nach erfolgreichem Pressing und starkem Passierball von Setola sorgten für einen 3:0 Halbzeitstand. Auch in der zweiten Hälfte wusste die Offensivabteilung zu überzeugen und kam zu weiteren guten Chancen (Do-Thanh, Polkehn, Setola), während kaum gegnerische Chancen zugelassen wurden. Mit einer qualitativ starken Bank besetzt, brachten die Einwechselspieler Merkel, Dreher, Linnenbrink und Patyi nochmals frischen Wind und erarbeiteten sich weitere Großchancen, von denen letztlich eine durch Setola den Ball ins Tor fand (77.). Der Pokalsieg zum Auftakt bedeutet nun das Aufeinandertreffen mit dem ebenfalls ambitioniertem SC Käfertal am kommenden Sonntag.

SC Olympia Lorsch 2:2 DJK Feudenheim

In einem wechselhaften Spiel belohnt sich die DJK nicht für Fortschritte im taktischen und konditionellen Bereich. Als Vorbereitung auf die neue Saison ist die Partie gegen einen stabilen Gegner dennoch ein guter Gradmesser.

In der Anfangsphase konnten die taktischen Anweisungen von Coach Giordano zunächst gut umgesetzt werden und die DJK ging mit einem satten Schuss von Setola in Führung (9. Minute). Vereinzelte weitere Offensivaktionen blieben jedoch ertragslos. Nach einer kurzen Trinkpause ließ unser Team jedoch mehr Chancen zu und Lorsch erzielte den verdienten Ausgleich (30. Minute). In der zweiten Halbzeit startete die DJK erneut stark. Biegel zog die Fäden im Aufbauspiel und unsere Jungs erarbeiteten sich eine leichte Überlegenheit. Letztendlich kombinierten sich Dickmann und Setola durch die gesamte Defensive der Gegner und trafen herrlich zum 2:1 (58. Minute). In der Schlussphase ging jedoch die Ordnung völlig verloren und die Hausherren trafen zum Ausgleich (78. Minute). Mit einer Glanztat hielt Nachwuchskeeper Haas das Unentschieden kurz vor Schluss fest.

1. DJK Feudenheim Olympiade

Um die Wartezeit zur neuen Saison etwas zu verkürzen haben die Herrenmannschaften unserer DJK die Olympiade ins Leben gerufen. Vier Wochen lang hieß es „citius, altius, fortius“ zwischen Team Alt und Team Jung. Durch gelaufene und geradelte Kilometer konnten die Athleten ihre Teams nach vorne bringen. Während Schwirtlich und Richter auf der 10km Strecke alle Rekorde brachen, überzeugten andere Spieler wie Reisdorf und Do-Thanh mehr durch moralische Unterstützung. Der Rekord für die meisten verlorenen Kilos geht an Keeper Hannemann.

Die Etappensiege in den ersten beiden Wochen gingen an Team Jung. Daraufhin schienen jedoch die Akkus leer und angeführt von Silberrücken Robert Schmid gewann Team Alt die erste DJK-Feudenheim-Olympiade auf den letzten Metern. Da sieht Team Jung ziemlich alt aus und muss nun ein Kabinenfest für die Athleten aus Team Alt ausrichten. Man darf gespannt bleiben auf eine Revanche im nächsten Jahr.

DJK Feudenheim 2:4 TSG Lützelsachsen

Nach einer lange Zwangspause und dem unglücklichen Abbruch der vergangenen Spielzeit startete die DJK Feudenheim Herrenmannschaft bereits vor drei Wochen wieder mit den ersten Trainings. Am Freitagabend folgte dann das erste Testspiel dieser Saison aus dem Kreis Mannheim gegen die TSG Lützelsachen (Landesliga). Die DJK zeigte trotz der langen Pause in der ersten Hälfte eine mehr als engagierte Leistung und spielte sich einige gute Chancen heraus. Trotz phasenweiser Überlegenheit musste die DJK nach zwei individuellen Unsicherheiten das 0:1 (17.) und 1:2 (39.) hinnehmen. Der zwischenzeitliche Ausgleich fiel nach einem wunderschönen Schuss von Setola (26.), der eine von mehreren guten Ballgewinnen nach Pressingversuchen der Feudenheimer veredelte.

Nach der Pause nahm die Überlegenheit der Gäste etwas zu, die bei hochsommerlichen Temperaturen eine Kadergröße von über 20 Mann zu ihrem Vorteil nutzen konnten. Mit zu viel Platz im Zentrum und guten Chipbällen auf außen konnten sie mit zwei weiteren Tore (47./67.) auf 4:1 stellen. Die DJK unternahm mit den restlichen verbleibenden Prozenten noch einige Aktionen nach vorne, wovon ein Durchbruch von Reisdorf über rechts den Weg zu Setola fand, der den 4:2 Endstand in der 82. Spielminute herstellte. Insgesamt ging der Sieg vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit in Ordnung, allerdings zeigte die Mannschaft der DJK nach der langen Corona-Pause eine sehr couragierte Leistung, die Coach Giordano zufrieden stimmte und Potential für eine erfolgreiche nächste Saison erahnen lässt.

Herrenmannschaft heiß auf Fortsetzung der Saison

136 Tage ist es nun her, seit dem die 1. Herrenmannschaft der DJK Feudenheim ihr letztes Saisonspiel vor der COVID-19 bedingten Zwangspause bestritt. Mit einem 4:2 Auswärtssieg gegen die zweite Mannschaft der TSG Weinheim schoss sich die Mannschaft zu ihrem 6 Saisonsieg im 7. Spiel (+ 1 Unentschieden) und blickte voller Vorfreude auf das heiß ersehnte Derby gegen den Stadtteilrivalen ASV. Doch durch einen steilen Anstieg der Infektionskurve entschied die Regierung auf eine Stilllegung des Spielbetriebs bis auf Weiteres. Nun, 136 Tage später, nachdem die Lage trotz Impfstoff noch nicht vollständig in den Griff bekommen werden konnte, steht die Fortsetzung der Saison noch in den Sternen.

Ein Statement des Badischen Fußballverbands sieht zwei Szenarien für die Beendigung der Saison vor:

  1. Sollte der Spielbetrieb vor dem 9. Mai wieder fortgesetzt werden können, wird die Vorrunde zu Ende gespielt und gewertet.
  2. Sollte der Spielbetrieb vor dem 9. Mai nicht wieder fortgesetzt werden können, wird die Saison abgebrochen und annulliert.

Quelle: https://www.badfv.de/fussball/coronavirus/

Für die DJK wäre ein Abbruch der Saison ein deutlicher Dämpfer, denn die Mannschaft hatte sich unter großem Einsatz einen hervorragenden dritten Tabellenplatz mit minimalem Abstand zu den Aufstiegsrängen erarbeitet. Dass die Mannschaft mit großer Leidenschaft auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs hofft, kann auch an der regen Beteiligung an wöchentlichen Einzellaufeinheiten und einem gemeinsamen Video-Workout unter der Leitung von Fitnessikone „Swennifer“ erkannt werden. Sollte die Saison also vor dem 9. Mai weitergehen, dürfen sich die Fans der Mannschaft auf ein motiviertes und fittes Team freuen, das im dann anstehenden Derby Vollgas geben wird.

Erfreuliche Nachrichten abseits des Platzes ist durch die Fortsetzung der „Fußballlehrer“-Tätigkeit von Coach Giuseppe Giordano in der kommenden Saison und einem Bekenntnis zum Verein des Großteil der Mannschaft zu vermelden. Bis dahin drücken wir die Daumen für die aktuelle Saison und wünschen allen Teammitgliedern & Anhängern beste Gesundheit!

virtuelles Training, wir bleiben in Bewegung

Schon viel zu lang dauert der Lockdown an. Die letzten erfolgreichen Wettkämpfe liegen weit hinter uns, schon fast gerät in Vergessenheit, wie es eigentlich ist….. mit der Mannschaft auf dem Grün, Zweikämpfe, Tore schiessen, Siege feiern und aus Niederlagen lernen. Über allem steht die Mannschaft und der Zusammenhalt. So haben wir für unsere Jungs der E3/E4 ein regelmäßiges virtuelles Training ins Leben gerufen. Zu den normalen Trainingstagen Mittwoch und Freitag ab 16:30 Uhr treffen wir uns kontaktlos in je zwei Gruppen, um uns zu sehen, uns auszutauschen und vor allem, uns zu bewegen. Angelehnt ist das Ganze an das richtige Training. Wir machen uns warm, hier stehen Skipping, Kniebeugen, Hampelmann und vieles mehr auf dem Zettel. Danach – an der nächsten Station – kommen auch Technik und Ballbehandlung auf kleinstem Raum nicht zu kurz. Dazu immer noch Liege- und Unterarmstützen. Natürlich darf der Wettbewerb nicht zu kurz kommen. So werden bspw. Körbe gezählt, ein Tennisball muss mit beiden Füßen in einen Papierkorb gelupft werden. Der Spieler mit den meissten Körben in 3 Minuten hat gewonnen. Spaß machen die Einheiten, die ca. 60 Minuten dauern. Natürlich kann das Alles kein normales Training ersetzen, aber es wird der so notwendige Kontakt der Jungs untereinander aufrecht erhalten. Wir pausieren nun mit dem virtuellen Training in den Faschingsferien, danach geht´s wieder los.

TSG Weinheim II 2:4 (1:2) DJK Feudenheim

Die DJK Feudenheim setzt ihre Serie ohne Niederlage in der Liga auch im 7. Spiel auswärts bei der TSG Weinheim II fort. Durch einige gute Kombinationen ergaben sich schon in der Anfangsphase Torannäherungen und erste Möglichkeiten. Trotzdem mussten die Feudenheimer nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr in der 12. Spielminute einen Elfmeter hinnehmen, da Heiß zuvor unglücklich weggerutscht war und dabei den Gegenspieler im Strafraum traf. Keeper Hannemann ahnte zwar die richtige Ecke, trotzdem schlug der Ball platziert im rechten Toreck ein. Wie bereits mehrfach in der Saison gezeigt, wusste die Mannschaft mit dem Rückschlag umzugehen und nutzte einen Stockfehler des gegnerischen Innenverteidigers, um den Ausgleich herzustellen. Setola blieb im 1 vs. 1 gegen der Weinheimer Keeper cool und stellte auf 1:1. Im Folgenden übernahm die DJK die Oberhand. Middendorf schaltete nach einem strafstoßwürdigen Foul an Setola am schnellsten, schnappte sich den Ball, umkurvte einen Gegner und vollendete ins rechte untere Toreck.
Die verdiente Pausenführung wurde kurz nach Wiederanpfiff egalisiert. Ein langer Ball über die Kette wurde von der jungen Weinheimer Mannschaft zum 2:2 verwertet. Fünf Minuten später verhalf eine Standardsituation und ein gegnerisches Knie zu Linnenbrinks Kopfballtor und damit der erneuten Führung der DJK (56.). In dem kampfbetonten Spiel konnten die Feudenheimer zeitweise mit Zweikampfstärke, zeitweise mit Kombinationsfußball dagegenhalten. Letzteres führte nach Doppelpass im Zentrum, Pass auf außen, Flanke Ysermann, Kopfball Middendorf, Annahme und Abschluss Setola zum 4:2 Endstand und seinem 13. Tor in der laufenden Spielzeit. Der Auswärtsdreier gibt insgesamt nochmal Auftrieb für das nun heißersehnte Feudenheimer Derby gegen den ASV am nächsten Sonntag, den 01.11. um 15:00 Uhr auf der DJK.

Sieg und Niederlage unserer E3/E4

Nächster Auswärtsspieltag des Jahrgangs 2011. Die E3 startete bei der E3 Spvgg Wallstadt. Gute äußere Bedingungen und die Jungs waren von der ersten Sekunde an hellwach. Die Körpersprache stimmte, jeder brachte alles auf den Platz. Schöner Fußball mit Übersicht, freie Räume wurden gesehen und der Mitspieler in Szene gesetzt. Auch das Ergebnis stimmte am Ende mit 9:3. Eine sehr gute Leistung heute, die Jungs haben alles umgesetzt. Unsere E4 hatte mit dem SV Laudenbach 2 eine deutlich längere Anreise anzutreten. Vielleicht waren es auch die Reisestrapazen, warum die erste Halbzeit verdient und ohne Präsenz auf dem Platz an den Gegner abgeschenkt wurde. Aus einer deutlichen Ansprache zum Pausentee resultierte ein gänzlich anderes Auftreten. Unsere Jungs kamen bis auf ein 4:3 ran, das Spiel Stand auf Messersschneide. Am Ende ein Konter, der den unglücklichen 5:3 Endstand markierte. Wir nehmen aus diesem Spiel mit, dass wir mit mehr Konzentration und Biss direkt zu Beginn auch in Laudenbach Punkte nach Hause bringen können. So bleiben diese nun im Odenwald.

A Jugend gewinnt Derby beim ASV!!

Einen hochverdienten Sieg landete die A Jugend im Derby beim ASV vor toller DJK-Kulisse auch aus den Herrenmannschaften. Doch nach dem 0-1 in der 2. Minute war das ganze besonders in Hälfte eins eine schwere Geburt. Inaki musste sogar mit seiner Parade das 0-2 verhindern. Obwohl es insgesamt auf engem Platz gegen einen harten Gegner sehr mühsam war, kämpften wir uns Stück für Stück ins Spiel. In der 38. Minute erlöste uns Marko, als er nach Ecke von Tim einköpfte. Als dann mit dem Pausenpfiff ein langer Ball von Linus ins Tor trudelte, war mit der Pausenführung der Bann endgültig gebrochen. Die zweite Halbzeit war eine Mischung aus holprigen Passagen und sehr schönen Spielzügen, aber immer nur auf das Tor vom ASV. Tim Streuff erhöhte in der 49. Minute auf 1-3 und Luka in der 72. wieder nach Ecke sogar auf 1-4. Einige Chancen inkl. Foulelfmeter wurden sogar noch liegengelassen, was aber am leistungsgerechten Sieg nichts änderte. Glückwunsch an unser tolles Team.

DJK Feudenheim 3:1 SG Hohensachsen

In einem anfänglich ausgeglichenen Spiel gegen Hohensachsen konnte die DJK den nächsten Sieg auf heimischem Geläuf einfahren.

Zuletzt vermisste Coach „Pep“ Giordano die Ruhe im Aufbauspiel und auch gegen Hohensachsen konnten unsere Jungs ihre fußballerische Klasse zunächst nicht zeigen. Einen Schuss von Do-Thanh lenkte der Keeper aus Hohensachsen an den Pfosten. Die Gäste fanden gut in die Partie und spielten in der ersten Halbzeit gut mit. Einzig Keeper Hannemann verhinderte mit einer Glanztat den frühen Rückstand. Im Anschluss bewies Spatz seine Übersicht im Strafraum und bediente Löbau im Zentrum. Der Rohdiamant aus der hauseigenen Talentschmiede markierte mit dem 1:0 sein erstes Tor im Herrenbereich (15. Minute). Nach einem Eckball lief die DJK in einen Konter, der nach schwacher Verteidigung das 1:1 lieferte (20.). Goalgetter Setola ließ seine Gegner stehen wie Slalomstangen aber scheiterte am Pfosten. Der aktive Do-Thanh wurde zumeist von den Verteidigern gestoppt, wenn auch im griechisch-römischen Stil. Nach ausgeglichen 45 Minuten pfiff der Referee zum Pausentee. Zur Pause stellte Giordano seine Elf wirkungsvoll um und die DJK erarbeitete sich eine zunehmende Überlegenheit. Nach einer Eckballvariante konnten die Hohensachsener einen Kopfball von Stief nur mit der Hand abwehren. Den fälligen Elfmeter verwandelte Setola zum 2:1 (55.). In der Minute nutze Hannemann die Kanone in seinem Oberarm und setzte Reisdorf mit einem Abwurf in Szene. „CR2“ zündete den Turbo und ließ drei Verteidiger stehen. Setola verwertete die Flanke per Kopf zum 3:1 (72.). Schwirtlich verpasste noch zwei Chancen, die Führung zu erhöhen. So steht unter dem Strich dennoch ein verdienter Sieg und die DJK ist auch im sechsten Ligaspiel ungeschlagen.