TSG Weinheim II 2:4 (1:2) DJK Feudenheim

Die DJK Feudenheim setzt ihre Serie ohne Niederlage in der Liga auch im 7. Spiel auswärts bei der TSG Weinheim II fort. Durch einige gute Kombinationen ergaben sich schon in der Anfangsphase Torannäherungen und erste Möglichkeiten. Trotzdem mussten die Feudenheimer nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr in der 12. Spielminute einen Elfmeter hinnehmen, da Heiß zuvor unglücklich weggerutscht war und dabei den Gegenspieler im Strafraum traf. Keeper Hannemann ahnte zwar die richtige Ecke, trotzdem schlug der Ball platziert im rechten Toreck ein. Wie bereits mehrfach in der Saison gezeigt, wusste die Mannschaft mit dem Rückschlag umzugehen und nutzte einen Stockfehler des gegnerischen Innenverteidigers, um den Ausgleich herzustellen. Setola blieb im 1 vs. 1 gegen der Weinheimer Keeper cool und stellte auf 1:1. Im Folgenden übernahm die DJK die Oberhand. Middendorf schaltete nach einem strafstoßwürdigen Foul an Setola am schnellsten, schnappte sich den Ball, umkurvte einen Gegner und vollendete ins rechte untere Toreck.
Die verdiente Pausenführung wurde kurz nach Wiederanpfiff egalisiert. Ein langer Ball über die Kette wurde von der jungen Weinheimer Mannschaft zum 2:2 verwertet. Fünf Minuten später verhalf eine Standardsituation und ein gegnerisches Knie zu Linnenbrinks Kopfballtor und damit der erneuten Führung der DJK (56.). In dem kampfbetonten Spiel konnten die Feudenheimer zeitweise mit Zweikampfstärke, zeitweise mit Kombinationsfußball dagegenhalten. Letzteres führte nach Doppelpass im Zentrum, Pass auf außen, Flanke Ysermann, Kopfball Middendorf, Annahme und Abschluss Setola zum 4:2 Endstand und seinem 13. Tor in der laufenden Spielzeit. Der Auswärtsdreier gibt insgesamt nochmal Auftrieb für das nun heißersehnte Feudenheimer Derby gegen den ASV am nächsten Sonntag, den 01.11. um 15:00 Uhr auf der DJK.

Sieg und Niederlage unserer E3/E4

Nächster Auswärtsspieltag des Jahrgangs 2011. Die E3 startete bei der E3 Spvgg Wallstadt. Gute äußere Bedingungen und die Jungs waren von der ersten Sekunde an hellwach. Die Körpersprache stimmte, jeder brachte alles auf den Platz. Schöner Fußball mit Übersicht, freie Räume wurden gesehen und der Mitspieler in Szene gesetzt. Auch das Ergebnis stimmte am Ende mit 9:3. Eine sehr gute Leistung heute, die Jungs haben alles umgesetzt. Unsere E4 hatte mit dem SV Laudenbach 2 eine deutlich längere Anreise anzutreten. Vielleicht waren es auch die Reisestrapazen, warum die erste Halbzeit verdient und ohne Präsenz auf dem Platz an den Gegner abgeschenkt wurde. Aus einer deutlichen Ansprache zum Pausentee resultierte ein gänzlich anderes Auftreten. Unsere Jungs kamen bis auf ein 4:3 ran, das Spiel Stand auf Messersschneide. Am Ende ein Konter, der den unglücklichen 5:3 Endstand markierte. Wir nehmen aus diesem Spiel mit, dass wir mit mehr Konzentration und Biss direkt zu Beginn auch in Laudenbach Punkte nach Hause bringen können. So bleiben diese nun im Odenwald.

A Jugend gewinnt Derby beim ASV!!

Einen hochverdienten Sieg landete die A Jugend im Derby beim ASV vor toller DJK-Kulisse auch aus den Herrenmannschaften. Doch nach dem 0-1 in der 2. Minute war das ganze besonders in Hälfte eins eine schwere Geburt. Inaki musste sogar mit seiner Parade das 0-2 verhindern. Obwohl es insgesamt auf engem Platz gegen einen harten Gegner sehr mühsam war, kämpften wir uns Stück für Stück ins Spiel. In der 38. Minute erlöste uns Marko, als er nach Ecke von Tim einköpfte. Als dann mit dem Pausenpfiff ein langer Ball von Linus ins Tor trudelte, war mit der Pausenführung der Bann endgültig gebrochen. Die zweite Halbzeit war eine Mischung aus holprigen Passagen und sehr schönen Spielzügen, aber immer nur auf das Tor vom ASV. Tim Streuff erhöhte in der 49. Minute auf 1-3 und Luka in der 72. wieder nach Ecke sogar auf 1-4. Einige Chancen inkl. Foulelfmeter wurden sogar noch liegengelassen, was aber am leistungsgerechten Sieg nichts änderte. Glückwunsch an unser tolles Team.

DJK Feudenheim 3:1 SG Hohensachsen

In einem anfänglich ausgeglichenen Spiel gegen Hohensachsen konnte die DJK den nächsten Sieg auf heimischem Geläuf einfahren.

Zuletzt vermisste Coach „Pep“ Giordano die Ruhe im Aufbauspiel und auch gegen Hohensachsen konnten unsere Jungs ihre fußballerische Klasse zunächst nicht zeigen. Einen Schuss von Do-Thanh lenkte der Keeper aus Hohensachsen an den Pfosten. Die Gäste fanden gut in die Partie und spielten in der ersten Halbzeit gut mit. Einzig Keeper Hannemann verhinderte mit einer Glanztat den frühen Rückstand. Im Anschluss bewies Spatz seine Übersicht im Strafraum und bediente Löbau im Zentrum. Der Rohdiamant aus der hauseigenen Talentschmiede markierte mit dem 1:0 sein erstes Tor im Herrenbereich (15. Minute). Nach einem Eckball lief die DJK in einen Konter, der nach schwacher Verteidigung das 1:1 lieferte (20.). Goalgetter Setola ließ seine Gegner stehen wie Slalomstangen aber scheiterte am Pfosten. Der aktive Do-Thanh wurde zumeist von den Verteidigern gestoppt, wenn auch im griechisch-römischen Stil. Nach ausgeglichen 45 Minuten pfiff der Referee zum Pausentee. Zur Pause stellte Giordano seine Elf wirkungsvoll um und die DJK erarbeitete sich eine zunehmende Überlegenheit. Nach einer Eckballvariante konnten die Hohensachsener einen Kopfball von Stief nur mit der Hand abwehren. Den fälligen Elfmeter verwandelte Setola zum 2:1 (55.). In der Minute nutze Hannemann die Kanone in seinem Oberarm und setzte Reisdorf mit einem Abwurf in Szene. „CR2“ zündete den Turbo und ließ drei Verteidiger stehen. Setola verwertete die Flanke per Kopf zum 3:1 (72.). Schwirtlich verpasste noch zwei Chancen, die Führung zu erhöhen. So steht unter dem Strich dennoch ein verdienter Sieg und die DJK ist auch im sechsten Ligaspiel ungeschlagen.

SV Laudenbach 2:2 (1:1) DJK Feudenheim

Den ersten kleinen Dämpfer der laufenden Saison musste die DJK Feudenheim nach einem kampfbetonten Spiel in Laudenbach hinnehmen. Nachdem die zweite Mannschaft zuvor ihren ersten Saisonsieg gesichert hatte, reichte es im fünften Spiel der ersten Mannschaft nach zuvor vier Siegen in Folge nur zu einem Unentschieden. Die DJK fand in einem zerfahrenen Spiel mit vielen Fouls nicht in ihren gewohnten Rhythmus, schaffte es trotzdem sich einige guten Chancen zu erarbeiten. Setola und Löbau scheiterten zunächst aus aussichtsreicher Position, ehe ein Spatz-Standard über den Kopf von Setola den Weg ins Tor fand. Im Anschluss konnte DJK-Keeper Hannemann mit einer starken Parade und einem anschließenden Hechtsprung eine Doppelchance vereiteln. Mit dem Halbzeitpfiff schaffte es die DJK nicht, eine Hereingabe der Laudenbacher entschieden zu klären und mussten folglich den Ausgleich hinnehmen.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, die DJK nahm den Kampf zwar an, stand aber mit zunehmender Spieldauer in der Abwehr ungewohnt offen. Mit einem starken Linksschuss markierte Setola kurz nach der Pause noch das 2:1, konnte aber 6 Minuten später eine Direktabnahme nach Flanke der Hausherren nicht verteidigen, sodass der Ball zum 2:2 im Winkel einschlug. Auch das anschließende Anlaufen der DJK war nicht mehr von Erfolg gekrönt. Ein Foul an Ysermann an der Strafraumkante wurde nur mit Freistoß geahndet. Biegel und Dickmann konnten beste Möglichkeiten aus kurzer Distanz kurz vor Schluss nicht nutzen. Am Ende musste die DJK sogar froh sein, dass Hannemann eine zwei auf eins Situation bärenstark entschärfen konnte. Zusätzlicher Wehrmutstropfen war die Verletzung von Kapitän Biegel, das Team wünscht gute Besserung! Nächste Woche gilt es wieder fokussiert zu trainieren und mit geschärftem Blick die nächsten drei Punkte daheim gegen die SG Hohensachsen anzuvisieren.

DJK Feudenheim 5:3 SV Schriesheim

In einer Partie geprägt von guter Chancenverwertung fährt die DJK den vierten Sieg im vierten Ligaspiel ein.

Die Gäste aus Schriesheim stellten unsere Jungs vor die erste echte Belastungsprobe. Entgegen der Einschätzung der lokalen Sportpresse zeigte die DJK jedoch von Beginn an, wer der Herr im Haus ist. In gewohnter Manier kontrollierte das Heimteam das Spiel mit sicherem Kurzpassspiel. In Minute 26 spielte Häberle den öffnenden Ball auf Setola. Der Goalgetter hämmerte den Ball mit der ersten Chance in die Maschen. Die Überlegenheit setzte sich weiterhin in Tore um. Mustergültig steckte Spatz durch auf Middendorf. Mit dem starken linken Fuß ließ dieser den Gästetorhüter im kurzen Eck alt aussehen (34. Minute). Zu Beginn der zweiten Halbzeit verarbeitete Linnenbrink einen hohen Ball mit der Brust und hob ihn über die Abwehrkette auf Setola. Traumhaft vollendete dieser per Volley zum 3:0 (48. Minute). Der Feudenheimer Keeper Hannemann schien sich noch nicht vom Samstagabend erholt zu haben und lud die Göste zum Anschlusstreffer ein (66. Minute). Das ließ der Schlussmann jedoch nicht auf sich sitzen. Postwendend spielte Hannemann einen Zauberball aus der eigenen Hälfte auf Setola, der locker das 4:1 markierte (67. Minute). Kurz danach kratzte Hannemann noch einen Schuss der Gäste aus dem Winkel. Jetzt fehlte unseren Jungs die Ordnung in der Rückwärtsbewegung. Das nutzten die Schriesheimer zum 4:2 (73. Minute). Wie in der Vorwoche gab Heiß erneut seine Bewerbung als Sprinter für Olympia ab. Er fing einen Rückpass der Schriesheimer ab und schob ein zum 5:2 (79. Minute). Für die nachlässige zweite Halbzeit verdiente sich die DJK in der 87. Minute noch den 5:3-Endstand.

DJK Feudenheim 3:0 SSV Vogelstang

Bei kühlem Wetter und grauem Himmel trafen sich die DJK Feudenheim und die SSV Vogelstang in der Anlage 11 zum 3. Spieltag. Nachdem sich Reisdorf beim sehr intensiven Aufwärmen leider verletzte, wurde er von Anfang an durch den starken Linnenbrink auf dem rechten Flügel ersetzt.

In der ersten, recht unspektakulären Halbzeit, hatten beide Teams ein paar Chancen, die Gäste allerdings nur per Fernschüsse. Die Hausherren hingegen zeigten ab und an, wenn mal kein hoher Ball gespielt wurde, mit flinken Pässen was sie spielerisch draufhaben. Gefährlich wurde es auch, vor allem bei einer kurz ausgeführten Ecke von Spatz, dessen Ball den Kopf Setolas fand. Der gegnerische Torwart hielt jedoch mit einem starken Reflex das 0:0 bis zur Pause fest. 

In der Kabinenansprache verlangte Trainer Giordano zum – bis hierhin „guten“ Spiel – mehr Galligkeit (ja, das Wort gibt es wirklich!) von seiner Truppe. Diese Worte blieben beim Wiederbetreten des Platzes in den Köpfen der Spieler hängen. Mit mehr Dampf und Druck zwang die Heimmannschaft die Gegner zu mehr Fehlern, so auch Spatz, der seine linke Waffe in der 55’ auspackte und unter leichter Mitwirkung des Gegners aus spitzem Winkel das Tor traf. Experten sprechen von einem Eigentor, wir geben ihm aber mal das verdiente Tor. Weiter anrennend kam es 15 Minuten später zu einem herrlichem Lauf Middendorfs, der mit einem präzisem Pass den gut eingelaufenen Linnenbrink am Sechzehner fand, dessen starker schwacher linker Fuß auf 2:0 erhöhte. Mit starker Defensiv- und Offensivarbeit der beiden 6er Spatz und Mnich wurden nicht nur die Außenspieler mit Bällen versorgt, sondern auch die beiden Stürmer Häberle und Setola. Letzterer schickte in einer der ersten Chancen Löbau auf die Reise, dessen Versuch am gegnerischen Torhüter ein Ende fand. 

Immer wieder lief der Ball durch die hintere Abwehrreihe, gestützt vom lautstark agilem Kapitän Biegel und dem zweikampfstarken Scheiner, als dann plötzlich Heiß erneut einen von unzähligen gegnerischen Pässen unterband und Middendorfs Lauf übertreffen wollte. So lief er von ganz hinten bis nach vorne und passte traumhaft quer auf den mitgegangen Ysermann, dessen rechter Schlappen den Ball in die gleichnamige Ecke verfrachtete. Mit dem 3:0 im Rücken und weiteren Wechsel – Dickmann und Stief – der heut prominent gefüllten Auswechselbank, war bis kurz vor Ende die einzige Sorge, dass Torwart Hannemann sich in der zweiten Hälfte durch mangelnde Flugeinlagen noch erkältet haben könnte. Dies sei Stand jetzt nicht der Fall. Zusammenfassend war in der zweiten Hälfte eine Leistungssteigerung der Spieler erkennbar und am Ende ist verdient die Siegesserie – jetzt 3/3 Spielen gewonnen – am Laufen gehalten worden.

zweiter Spieltag unserer E3/E4, zwei Siege

Die Jungs beider Mannschaften haben sich heute belohnt. Die E3 stand bei schottischen Bedingungen und schwerem Geläuf zum Pausentee wie der sichere Verlierer fest. Beim VfL Hockenheim stand ein 5:1 auf der Tafel. Die Halbzeitpause kam zur rechten Zeit. Die Jungs hatten sich nach einer kurzen Ansprache gesammelt und im zweiten Durchgang alles abgerufen. Nach Umstellung des Systems mit offensiverer Ausrichtung fielen die Tore nur noch für die Blauen. Bis zur letzten Minute war es spannend, 0:5 für die DjK und damit ein Endergebnis 5:6 Auswärtssieg.

Nicht weniger spannend der Auswärtsspieltag unserer Kicker der E4 bei der TSG Seckenheim. Zwar durchaus auf Augenhöhe, jedoch wurden die Hochkaräter nicht eingenetzt, zur Halbzeit stand es hier 2:0 für die Hausherren. Mit Selbstverstrauen und Mut gingen die Jungs in Hälfte zwei, dies zählte sich nun endlich auch in Toren aus, kurz vor Ende des Spiels stand es 2:2. Wegen Verletzungspausen hatten hier die Trainer besprochen, dass noch nachgespielt wird, der Freistoß für unsere Jungs sollte die letzte Aktion sein. Herrlich wurde dieser verwandelt, die Jungs glücklich. 2:3 Auswärtssieg.

Wir freuen uns über das erste Erfolgserlebnis der Mannschaften des Jahrgangs 2011, nachdem beide Heimspiele die Woche zuvor noch verloren wurden. Ein schöner Samstag für unsere Jungs und das Trainerteam.

TSG Lützelsachsen 2:2 (2:0) DJK Feudenheim

Die DJK Feudenheim verkauft sich im Testspiel gegen den ambitionierten Landesligisten der TSG Lützelsachsen teuer. Mit neuer taktischer Ausrichtung ging die DJK von Beginn an konzentriert ins Spiel und hatte von Beginn an viel Ballbesitz. Die herausgespielten Großchancen und Chancen verliefen ins Leere, ließen aber einige gute Ansätze einer mutigen Feudenheimer Mannschaft erkennen. Lützelsachsen wusste sich mit schnellen Umschaltaktionen und guten Kombinationen zu helfen und stellten mit zwei sauber ausgespielten Kontern auf 2:0 kurz vor der Pause (41./44.).

In der zweiten Hälfte rotierten beide Mannschaften personell. Mit mehr Leidenschaft auf Seiten der DJK kamen die Feudenheimer durch Möller zum Anschluss (56.). Kurz vor Ende sorgte Setola mit einer guten Einzelaktion nach langem Ball für den letztlich verdienten 2:2 Ausgleich in der 84. Minute. Am Sonntag (27.09.) empfängt die DJK um 16:00 Uhr den SSV Vogelstang zum zweiten Aufeinandertreffen nach dem gewonnen Pokalauftakt in dieser Saison.

A-Jugend siegt beim Saisonauftakt

Im ersten Saisonspiel empfingen wir die Gäste vom SV Schriesheim. Leider waren beide Torhüter verhindert, sodass Sebastian zwischen die Pfosten musste. Der Gegner war brandheiss, legte los wie die Feuerwehr und setzte uns überraschend stark unter Druck. Gleich in der ersten Minute musste dann auch noch Dustin nach Presschlag verletzt raus – Gute Besserung!
Da wir an diesem Tag etwas fehlerhaft im Passspiel waren konnten wir uns erst nach einigen Minuten etwas befreien. Gleich bei der ersten guten Aktion wurde Marko im 16er gelegt und Tim E. verwandelte in der 12. Minute den fälligen 11er sicher. Wir wurden aber nicht sicherer und es fehlte etwas der Zugriff im Zentrum. So kamen die Gäste in der 27. Minute zum nicht unverdienten Ausgleich, ebenfalls durch Foulelfmeter. Doch das verdauten wir sehr gut und gingen prompt wieder in Führung. Einen langen Ball von Linus erlief Tim S. und schob unter dem Torwart durch. Als Marko dann mit dem Pausenpfiff zum 3-1 einköpfte, konnten wir etwas beruhigter in die Pause gehen.
Die zweite Hälfte beherrschten wir dann klar und erhöhten durch Aris und Jarno noch auf 5-1.
Ein insgesamt solider erster Auftritt mit den Toren zum richtigen Zeipunkt. Es gibt aber noch Luft nach oben.