Kantersieg sichert Platz neun

Feudenheim II fegt Sulzbach mit 6:0 vom Platz

(msc) Genau so hatte sich Co-Trainer Dennis Kanler das vorgestellt: Nach zwei knappen Niederlagen zeigte DjK Feudenheim II eine Reaktion und sicherte sich beim TSV Sulzbach II mit einem 6:0-Erfolg drei Punkte. Dabei passte vorallem das Spiel mit dem Ball besser, auch in Sachen Chancenverwertung legte Feudenheim im Vergleich zu den beiden Niederlagen der vergangenen Woche eine Schippe drauf. „Nach dem Spiel haben wir die Jungs gelobt“, zeigte sich auch Kanler zufrieden: „Sie haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben.“

Bereits zum Start der Partie zeigte die DjK ein verändertes Bild. Nach einer Viertelstunde rettete Sulzbach einen Schuss zwar noch auf der Linie, Mittelfeld-Akteur Jannik Schneider zog aber Volley ab und versenkte den Nachschuss sehenswert im Tor. Es war die Führung, die Feudenheim gut tat. Das Team hatte selvst viel Ballbesitz, setzte den Gegner ansonsten früh unter Druck. „Wir wollten etwas früher anlaufen, das hat gut geklappt“, sagte Kanler nach der Partie: „Auch bei langen Bällen standen wir deutlich besser als zuvor.“ In der 28. Spielminute war es dann eine Standartsituation, die zum 2:0 führte. Einen flachen Ball lenkte Konstantin Külzer am TSV-Schlussmann vorbei ins Tor. Richtig was zu sehen gab es dann noch in der 36. Minute: Marcel Kohler setzte zum Seitfallzieher an und versenkte die Kugel so zum 3:0-Pausenstand in die Maschen.Auch in der zweiten Hälfte ließ sich Feudenheim nicht vom Gegner aus der Ruhe bringen.

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel behielt Simon Engelhardt im Strafraum die Übersicht. Der DjK-Stürmer umkurvte zunächst einen Verteidiger und schob dann zum 4:0 ein. Feudenheim kam nun richtig ins Rollen: Nach einer schönen Kombination kam Kohler auf der Außenbahn an den Ball und gab ihn scharf herein. Sulzbachs Pascal Heinrich wehrte das Spielgerätins eigene Tor, das 5:0 für Fezdenheim. Kohler selbst blieb sein zweites Tor indes auch nicht verwehrt. In der Schlussviertelstunde schalteten sich Antonio Vendra und Philipp Morast mit vorne ein und bedienten den Stürmer per Flanke, der netzte per Kopfball zum 6:0-Endstand ein.

„Wir sind froh, dass wir nach zwei Niederlage jetzt wieder auf der Siegerstraße sind“, war Kanler zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Nächste Woche wollen wir gegen Vogelstang daran anknüpfen.“ Mit einem weiteren Sieg würde die DjK dabei Platz neun sichern und auch den Erzrivalen ASV Feudenheim auf Distanz halten.

Tore: 1:0 Schneider (16.), 2:0 Külzer (28.), 3:0 und 6:0 Kohler (36.; 79.), 4:0 Engelhardt (50.), 5:0 Heinrich (Eigentor, 55.).

DjK Feudenheim: Rohrbach; Heegewaldt, Morast, Vendra, Kohler, Haas (46. Hofmann), Külzer (46. Jakob), Schwirtlich, Engelhardt, Schneider (56. Reiser), Lauth.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: