DJK Feudenheim 8:0 (4:0) SV Laudenbach

Gegen die Mannschaft aus Laudenbach, gegen die man aus der Vorsaison noch etwas gutzumachen hatte, erwischte die DJK Mannschaft einen Start nach Maß. Nachdem die zweite Mannschaft zuvor Enosis Mannheim mit 3:0 besiegt hatte, stellte Reisdorf auch für die Feudenheimer Erstvertretung mit einem Volleyschuss aus kurzer Distanz früh auf 1:0 (3.). Der Treffer beflügelte die defensiv wie gewohnt konsequente Mannschaft. Durch harmlose Gegenwehr der Gäste boten sich den Zuschauern einige schöne Spielzüge nach vorne. Entsprechend fielen die fälligen Tore durch Mnich (19.), Setola (35.) und Linnenbrink (45.), zwei davon nach der neu entdeckten Standardstärke.

Mit dem halbzeitlichen Vorhaben, an die Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen, steuerte Setola in der Viertelstunde nach Wiederanpfiff einen lupenreinen Hattrick bei. Auch die Einwechselspieler fügten sich in der Folge gut ein und erarbeiteten weitere Torgelegenheiten. Für den 8:0 Endstand sorgte Rohrbeck kurz vor Abpfiff, der von einem weiteren Fehler des Laudenbacher Aufbauspiels profitierte. Insgesamt eine reife Leistung beider Feudenheimer Mannschaften an Halloween, die den Abend verdientermaßen mit der aus der DJK-Olympiade fälligen Mannschaftfeier ausklingen ließen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: